fbpx

Wir können ein Bild schaffen, dass Ihre Vorstellungskraft übersteigt.

Integration des Farbraums mit LG-Fernsehern für eine genaue SDR-Kalibrierung

Published:

Updated:

Disclaimer

As an affiliate, we may earn a commission from qualifying purchases. We get commissions for purchases made through links on this website from Amazon and other third parties.

Die Integration von ColourSpace in LG-Fernseher bietet eine Lösung für eine genaue SDR-Kalibrierung. Diese Integration ermöglicht die Kalibrierung von LG WOLED-Fernsehern und bietet erweiterte Funktionen wie Closed-Loop-Display-Profilierung und -Kalibrierung, 1D- und 3D-LUTs sowie hohe Genauigkeit. Bestimmte LG-TV-Modelle, darunter die Modelle 2023 C3/G3/Z3, 2022 C2/G2/Z2 und 2021 C1/G1/M1/R1/Z, sind mit der LUT-basierten SDR-Kalibrierung kompatibel, obwohl die Funktionen aufgrund von variieren können Firmware-Varianten. HDR und Dolby Vision werden auf Modellen mit der entsprechenden Kalibrierungsfunktion unterstützt. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass aufgrund von Inkonsistenzen im LG-Befehlsprotokoll Kalibrierungsprobleme auftreten können, was es schwierig macht, alle Befehlsvorgänge über verschiedene Modelle und Modelljahre hinweg zu gewährleisten. Der Integrationsprozess umfasst den Anschluss des LG-Fernsehers an dasselbe Netzwerk wie den ColourSpace-Laptop und die Konfiguration der gewünschten Einstellungen. Um die Genauigkeit sicherzustellen, sollte die Profilerstellung idealerweise mit einem externen Patch-Generator durchgeführt werden. Nach der Profilerstellung kann eine Kalibrierungs-LUT erstellt und in das gewünschte Bildprofil im Menü „HDR- und Dolby Vision-Optionen“ des LG-Fernsehers hochgeladen werden.

Die zentralen Thesen

  • ColourSpace kann in LG WOLED-Fernseher integriert werden, um eine genaue SDR-Closed-Loop-Anzeigeprofilierung und -Kalibrierung zu ermöglichen.
  • Zu den kompatiblen LG-Fernsehern für die LUT-basierte SDR-Kalibrierung gehören verschiedene Modelle von 2017 bis 2023 mit Technicolor Studio-Firmware.
  • Die HDR- und Dolby Vision-Kalibrierung wird bei Modellen mit dieser Funktion unterstützt.
  • LG-Kalibrierungsprobleme und Inkonsistenzen im Befehlsprotokoll können den Kalibrierungsprozess beeinträchtigen.

Wie es funktioniert

Die Integration von ColourSpace in LG-Fernseher ermöglicht eine genaue SDR-Kalibrierung durch die Nutzung von Funktionen wie Closed-Loop-Anzeigeprofilierung, 1D- und 3D-LUTs und hoher Genauigkeit. Durch die Integration von ColourSpace in LG WOLED-Fernseher kann eine genaue SDR-Closed-Loop-Anzeigeprofilierung und -Kalibrierung erreicht werden. Die Integration unterstützt verschiedene LG-TV-Modelle für die LUT-basierte SDR-Kalibrierung, darunter 2023 C3/G3/Z3, 2022 C2/G2/Z2, 2021 C1/G1/M1/R1/Z, 2020 BX/CX/GX/WX/ZX , 2019 B9/C9/E9/W9/Z9/R9 und 2018 B8/C8/E8/G8/W8 sowie 2017 B7/C7/E7/G7/W7-Modelle mit Technicolor Studio-Firmware. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Funktionen aufgrund unterschiedlicher Firmware-Varianten der TV-Modelle variieren können. Die Integration ermöglicht auch die HDR- und Dolby Vision-Kalibrierung bei Modellen mit dieser Funktion. Es wird empfohlen, für die Profilerstellung einen externen Patch-Generator zu verwenden, um die Bitgenauigkeit sicherzustellen. Für die HDR/HLG/Dolby Vision-Kalibrierung sind möglicherweise korrekte Metadaten erforderlich. Die LUT-Erstellung sollte mit den entsprechenden Optionen durchgeführt werden, um sie an den Profilierungsbereich anzupassen, und das OLED-Licht kann mithilfe der interaktiven Steuerelemente angepasst werden, um die angestrebte Spitzenluminanz zu erreichen. Die Integration von ColourSpace in LG-Fernseher bietet eine zuverlässige und innovative Lösung für eine genaue SDR-Kalibrierung.

Kompatibilität mit LG-Fernsehern

Kompatible LG-Fernseher können mit ColourSpace verwendet werden, um eine präzise SDR-Kalibrierung zu erreichen. Um eine genaue Kalibrierung zu gewährleisten, ist es wichtig, LG-Modelle zu verwenden, die mit der LUT-basierten SDR-Kalibrierung kompatibel sind. Hierfür empfehlen sich folgende LG-TV-Modelle:

  1. 2023 C3/G3/Z3, 2022 C2/G2/Z2, 2021 C1/G1/M1/R1/Z, 2020 BX/CX/GX/WX/ZX, 2019 B9/C9/E9/W9/Z9/R9 und 2018 B8/C8/E8/G8/W8-Modelle mit Technicolor Studio-Firmware.

  2. Die Funktionen können aufgrund von Firmware-Variationen zwischen LG-Modellen variieren. Daher ist es wichtig, die spezifischen Kalibrierungsfähigkeiten jedes Modells zu überprüfen.

  3. Die HDR- und Dolby Vision-Kalibrierung wird nur auf LG-Modellen mit der entsprechenden Kalibrierungsfunktion unterstützt.

  4. Für weiterführende Informationen zur LG-Kalibrierung wird empfohlen, Ted unter DisplayCalibrations.com zu kontaktieren. Darüber hinaus können ColourSpace-Benutzer auf der Seite „Kunden-Downloads“ auf erweiterte Benutzerhandbücher von Drittanbietern für die LG-TV-Kalibrierung und einen LG-Dolby-Vision-Leitfaden von Drittanbietern zugreifen.

Durch die Verwendung dieser kompatiblen LG-TV-Modelle und die Befolgung der empfohlenen Kalibrierungsverfahren können Benutzer eine präzise SDR-Kalibrierung mit ColourSpace für eine optimale Anzeigeleistung erreichen.

Häufige Kalibrierungsprobleme

Trotz der Komplexität und Inkonsistenz des LG-Befehlsprotokolls für die Kalibrierung kann das Erreichen einer präzisen Kalibrierung auf LG-Fernsehern aufgrund von Firmware-Variationen und Modellunterschieden eine Herausforderung sein. Das LG-Befehlsprotokoll für die Kalibrierung ist in sich selbst und zwischen verschiedenen Modellen inkonsistent, was es schwierig macht, alle Befehlsvorgänge zu garantieren. Diese Inkonsistenz behindert den Kalibrierungsprozess und führt zu potenziellen Problemen. Durch die ColourSpace-Integration wird versucht, die Optionen auf Modelle zu beschränken, bei denen sie gültig sind. Es ist jedoch unmöglich, alle potenziellen Probleme zu berücksichtigen. Daher erfordert die Erzielung einer genauen SDR-Kalibrierung auf LG-Fernsehern sorgfältige Überlegungen und Fachwissen. Es ist wichtig, die Einschränkungen und Fähigkeiten jedes LG-Modells zu verstehen, insbesondere im Hinblick auf die HDR- und Dolby Vision-Kalibrierungsfähigkeit. Für erweiterte Kalibrierungsinformationen können Beratungsexperten wie Ted von DisplayCalibrations.com wertvolle Erkenntnisse liefern.

ColourSpace-Integrationsprozess

Um ColourSpace erfolgreich in LG-Fernseher zu integrieren, muss ein spezifischer Einrichtungsprozess befolgt werden, der die Netzwerkverbindung, die Konfiguration der Einstellungen und die Hardwareauswahl umfasst. Für die Ersteinrichtung müssen Sie den LG-Fernseher mit demselben Netzwerk wie den ColourSpace-Laptop verbinden und ColourSpace starten. Die gewünschten ColourSpace-Einrichtungsoptionen können über das Menü „Einstellungen“ eingestellt werden. Anschließend muss ein Profilierungsfenster geöffnet und Hardwareoptionen ausgewählt werden. Anschließend muss LG aus der Dropdown-Liste „Hardware“ ausgewählt werden. Die IP-Adresse des Fernsehers muss eingegeben und „Verbinden“ ausgewählt werden. Darüber hinaus wird für die Profilerstellung die Verwendung eines externen Patch-Generators empfohlen, um genaue Ergebnisse zu erzielen. Darüber hinaus umfassen die LG-Kalibrierungsgrundlagen das HDR-Dolby-Vision-Setup und die LUT-Generierung, die mit den richtigen Optionen durchgeführt werden sollten, um dem verwendeten Profilierungsbereich zu entsprechen. Nachfolgend finden Sie eine Tabelle, die den Integrationsprozess zusammenfasst:

Integrationsprozess
Verbinden Sie den LG-Fernseher mit demselben Netzwerk wie den ColourSpace-Laptop
Legen Sie die gewünschten Optionen im Menü „ColorSpace-Einstellungen“fest
Öffnen Sie das Profiling-Fenster und wählen Sie LG aus der Dropdown-Liste „Hardware“aus
Geben Sie die IP-Adresse des Fernsehers ein und wählen Sie Verbinden

Dieser Integrationsprozess gewährleistet eine genaue SDR-Kalibrierung von LG-Fernsehern mithilfe von ColourSpace.

Profilierungsvorgang

Für optimale Ergebnisse wird empfohlen, während des Profilierungsvorgangs von LG-Fernsehern einen externen Patch-Generator zu verwenden, um die Bitgenauigkeit sicherzustellen. Dies liegt daran, dass der interne TPG von LG-Fernsehern möglicherweise nicht bitgenau ist. Wenn Sie ColourSpace zur Profilerstellung verwenden, ist es wichtig, die folgenden Richtlinien zu befolgen:

  • Öffnen Sie ein zweites ColourSpace Profiling-Fenster und wählen Sie das erforderliche TPG aus der Dropdown-Liste „Hardware“ aus.
  • Verbinden Sie die Sonde mit demselben Profiling-Fenster wie das TPG.
  • Für die SDR-Profilierung kann jeder Patch-Generator verwendet werden, einschließlich direkter HDMI/DVI/DisplayPort-Verbindung vom ColourSpace-Laptop.
  • Für HDR/HLG/Dolby Vision sind möglicherweise korrekte Metadaten innerhalb des Videosignals erforderlich, was einen dedizierten TPG oder Metadaten-Injektor erfordert.
  • Wenn die Anzeige manuell in das erforderliche Eingabeformat gezwungen werden kann, ist möglicherweise kein dedizierter TPG erforderlich.

Das Befolgen dieser Schritte gewährleistet eine genaue Profilierung und Kalibrierung von LG-Fernsehern mithilfe von ColourSpace.

LG-Kalibrierungsgrundlagen

Die richtige Einrichtung und Konfiguration von LG-Fernsehern ist entscheidend für die Erzielung optimaler Farbgenauigkeit und Leistung während des Kalibrierungsprozesses. Bei der Kalibrierung von LG-Fernsehern mithilfe von ColourSpace ist es wichtig, die spezifischen Anforderungen für HDR- und Dolby Vision-Setups zu berücksichtigen. Nach der Profilierung des Fernsehers kann eine Kalibrierungs-LUT erstellt und in der Bibliothek gespeichert werden. Diese LUT kann dann im LG HDR- und DoVi-Optionsmenü in das gewünschte Bildprofil hochgeladen werden. Darüber hinaus sollte die LUT-Generierung mit den richtigen Optionen durchgeführt werden, um dem verwendeten Profilierungsbereich zu entsprechen, und das OLED-Licht sollte über die interaktiven Steuerelemente angepasst werden, um die angestrebte Spitzenluminanz zu erreichen. Es ist wichtig zu beachten, dass es bei (W)OLED-Displays zu einem Einbrennen kommen kann. Daher sollten Fenstermuster nicht über einen längeren Zeitraum hinweg verwendet werden. Durch Befolgen dieser Kalibrierungsgrundlagen kann mithilfe von ColourSpace eine genaue SDR-Kalibrierung auf LG-Fernsehern erreicht werden.

HDR Dolby Vision-Setup

Das HDR-Dolby-Vision-Setup in LG-Fernsehern umfasst den Zugriff auf das LG HDR- und DoVi-Optionsmenü, um Steuerelemente für HDR Tone Mapping und Dolby Vision-Einstellungen zu konfigurieren. Dieses Menü bietet eine Reihe von Optionen zum Anpassen der HDR-Tonzuordnung und der Dolby Vision-Konfiguration entsprechend den Vorlieben des Benutzers. Hier sind die wichtigsten Schritte beim HDR-Dolby-Vision-Setup:

  • HDR-Modus aktivieren: Wählen Sie die Option HDR-Modus im LG HDR- und DoVi-Optionsmenü aus, um die HDR-Funktionalität auf dem Fernseher zu aktivieren.
  • Tonzuordnung anpassen: Verwenden Sie die verfügbaren Steuerelemente, um die HDR-Tonzuordnung anzupassen, die bestimmt, wie der Fernseher den Dynamikbereich des Inhalts an die Anzeigefunktionen anpasst.
  • Dolby Vision-Konfiguration: Konfigurieren Sie die Dolby Vision-Einstellungen wie Helligkeit, Kontrast und Farbeinstellungen, um das Dolby Vision-Seherlebnis zu optimieren.

Durch den Zugriff auf diese Optionen können Benutzer die HDR- und Dolby Vision-Einstellungen auf ihren LG-Fernsehern feinabstimmen und so ein verbessertes und immersives Seherlebnis mit präziser Farbdarstellung und Dynamikumfangsleistung gewährleisten.

LUT-Generierung

Die LUT-Generierung umfasst die Generierung von Look-Up-Tabellen (LUTs), um die Farbleistung des Displays zu kalibrieren, eine genaue Farbdarstellung sicherzustellen und das visuelle Erlebnis des Betrachters zu verbessern. Dieser Prozess ist entscheidend für die optimale SDR-Kalibrierung auf LG-Fernsehern mit integrierter ColourSpace-Integration. Die LUT-Generierung sollte mit den entsprechenden Optionen durchgeführt werden, die dem verwendeten Profilierungsbereich entsprechen, z. B. Normalbereich oder Erweiterter Bereich. Bei Bedarf sollte die Funktion „Codebereich normalisieren“ zusammen mit „Erweiterter Bereich“ verwendet werden, für eine genaue Kalibrierung des zulässigen Bereichs sollte sie jedoch deaktiviert werden. Das OLED-Licht sollte mit interaktiven Steuerelementen angepasst werden, um die angestrebte Spitzenluminanz von 235 8-Bit oder 940 10-Bit zu erreichen, die normalerweise auf 100 Nits für SDR eingestellt ist, vorausgesetzt, der Weißpunkt ist korrekt ausgeglichen. Wenn außerdem Superweiß gewünscht wird, kann der Kontrastregler am LG-Fernseher auf 85 eingestellt werden. Mithilfe der LUT-Generierung können LG-Fernseher kalibriert werden, um eine genaue und optisch ansprechende SDR-Leistung zu liefern.

Spitzenluminanz einstellen

Um eine optimale SDR-Leistung zu erzielen, muss das OLED-Licht mithilfe der interaktiven Steuerung angepasst werden, um die gewünschte Spitzenluminanz auf LG-Fernsehern mit integriertem ColourSpace einzustellen. Die Spitzenluminanz bezieht sich auf die maximale Helligkeit, die der Fernseher erzeugen kann. Durch die Kalibrierung der Spitzenluminanz kann der Fernseher die beabsichtigten Helligkeitsstufen in SDR-Inhalten genau anzeigen.

Das Festlegen der Spitzenluminanz umfasst die Verwendung der interaktiven Steuerelemente in ColourSpace, um die angestrebte Spitzenluminanz bei bestimmten Codewerten zu erreichen, z. B. 235 für 8-Bit oder 940 für 10-Bit. Die angestrebte Spitzenluminanz für die SDR-Kalibrierung beträgt typischerweise 100 Nits, vorausgesetzt, der Weißpunkt ist korrekt ausgeglichen.

Um Superweiß zu ermöglichen, kann der Kontrastregler des LG auf 85 eingestellt werden. Diese Einstellung stellt sicher, dass der Fernseher helle Szenen präzise wiedergeben kann, ohne Details zu verlieren oder Glanzlichter zu übertönen.

Die folgende Tabelle veranschaulicht den Prozess der Einstellung der Spitzenluminanz auf LG-Fernsehern mit integrierter ColourSpace-Funktion:

SchrittAktionZiel
1Passen Sie das OLED-Licht mit interaktiven Steuerelementen anZiel-Spitzenluminanz (z. B. 100 Nits)
2Codewerte prüfen (z. B. 235 für 8-Bit, 940 für 10-Bit)
3Stellen Sie den Kontrastregler von LG für Super Whiteauf 85 ein –

Durch Befolgen dieser Schritte können Benutzer sicherstellen, dass ihre mit ColourSpace integrierten LG-Fernseher kalibriert sind, um eine genaue SDR-Leistung mit der gewünschten Spitzenluminanz zu erreichen.

Superweiß-Option

Im vorherigen Unterthema ging es um die Einstellung der Spitzenluminanz für eine genaue SDR-Kalibrierung auf LG-Fernsehern mithilfe von ColourSpace. Schauen wir uns nun die Option „Super White“ an, die höhere Helligkeitsstufen über den Standardvideobereich hinaus ermöglicht. Hier sind vier wichtige Punkte, die Sie berücksichtigen sollten:

  1. Super White: Die Super White-Option in LG-Fernsehern ermöglicht Luminanzniveaus über dem Standardvideobereich und sorgt so für mehr Helligkeit und Details in hellen Bildbereichen.
  2. Kontraststeuerung: Um Superweiß zu aktivieren, sollte die Kontraststeuerung des LG-Fernsehgeräts auf 85 eingestellt werden. Dadurch wird das Kontrastverhältnis an die erhöhten Luminanzniveaus angepasst.
  3. Überlegungen zur Kalibrierung: Bei der Verwendung von Super White ist es wichtig sicherzustellen, dass der Weißpunkt korrekt ausgeglichen ist und dass die angestrebte Spitzenluminanz bei 100 Nits für SDR-Inhalte erreicht wird.
  4. Kontrolle und Flexibilität: Die Super White-Option gibt Benutzern mehr Kontrolle und Flexibilität beim Erreichen der gewünschten Helligkeitsstufen und ermöglicht so ein noch intensiveres und visuell ansprechenderes Seherlebnis.

Durch die Verwendung der Super White-Option in Verbindung mit den Kalibrierungsfunktionen von ColourSpace können LG-TV-Benutzer eine genaue SDR-Kalibrierung mit verbesserter Helligkeit und Detailgenauigkeit erreichen und so die Grenzen der Innovation in der Display-Technologie verschieben.

Einschränkungen und Überlegungen

Bei der Verwendung der Super White-Option auf LG-Fernsehern für verbesserte Helligkeitsstufen über den Standardvideobereich hinaus sollten Einschränkungen und Überlegungen berücksichtigt werden. Die Superweiß-Option ermöglicht zwar eine höhere Helligkeit, es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies zu potenziellen Problemen führen kann. Erstens kann die Aktivierung von Super White zu Detailverlusten in den Glanzlichtern führen, da dadurch der Videobereich über die standardmäßigen 16-235-Stufen hinaus erweitert wird. Dies kann zu zerdrückten Weißtönen und einer verringerten Bildgenauigkeit führen. Darüber hinaus kann die Verwendung von Super White zu einem erhöhten Stromverbrauch und der potenziellen Gefahr eines Einbrennens bei OLED-Displays führen. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile der Super White-Option sorgfältig abzuwägen und sicherzustellen, dass sie mit den spezifischen Anforderungen und Einschränkungen des LG-Fernsehgeräts übereinstimmt, das für SDR-Inhalte kalibriert wird.

About the author

Latest posts

  • Mischen von Videos für eine makellose Videowanddarstellung ohne sichtbare Lücken oder Brüche für Einzelhandelsflächen und Schaufenster

    Videowände sind zu einer beliebten und effektiven Möglichkeit geworden, das Publikum in Einzelhandelsflächen und Schaufenstern zu fesseln. Eine häufige Herausforderung besteht jedoch darin, eine nahtlose Darstellung ohne sichtbare Lücken oder Brüche zwischen den einzelnen Bildschirmen sicherzustellen. Hier kommt die Video-Blending-Technologie ins Spiel. Die Video-Blending-Technologie ermöglicht die reibungslose Integration mehrerer Videoanzeigen und sorgt so für ein…

    Read more

  • Tipps zur genauen manuellen Einstellung von Helligkeit und Kontrast

    Tipps zur genauen manuellen Einstellung von Helligkeit und Kontrast

    Im Bereich der digitalen Bildgebung ist die genaue manuelle Anpassung von Helligkeit und Kontrast entscheidend für die Erzielung optimaler Ergebnisse. Die richtige Beleuchtung spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufnahme von Bildern mit idealer Belichtung, während die Anpassung der Helligkeit eine Feinabstimmung der Gesamthelligkeit ermöglicht. Der Ausgleich des Kontrasts hingegen hebt Details hervor und verleiht…

    Read more

  • Die Bedeutung der Auswahl des geeigneten Farbraums für eine verbesserte Farbwiedergabe

    Die Bedeutung der Auswahl des geeigneten Farbraums für eine verbesserte Farbwiedergabe

    Die Farbwiedergabe spielt in verschiedenen Branchen wie Fotografie, Grafikdesign und Druck eine entscheidende Rolle. Um genaue und lebendige Farben zu erzielen, ist die Auswahl eines geeigneten Farbraums erforderlich. Ein Farbraum ist ein mathematisches Modell, das definiert, wie Farben digital oder im Druck dargestellt und reproduziert werden. Ziel dieses Artikels ist es, die Bedeutung der Auswahl…

    Read more