fbpx

Wir können ein Bild schaffen, dass Ihre Vorstellungskraft übersteigt.

Kalibrieren Ihres SmallHD-Monitors: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Published:

Updated:

Len Sie ein Bild, das eine Person zeigt, die die Farbeinstellungen auf einem SmallHD-Monitor akribisch anpasst, mit einer Farbabstufungstabelle auf dem Bildschirm, die den schrittweisen Prozess der Monitorkalibrierung hervorhebt

Disclaimer

As an affiliate, we may earn a commission from qualifying purchases. We get commissions for purchases made through links on this website from Amazon and other third parties.

Die Kalibrierung eines SmallHD-Monitors ist ein entscheidender Prozess, um eine genaue und konsistente Farbwiedergabe sicherzustellen. Diese umfassende Schritt-für-Schritt-Anleitung stellt ein detailliertes Verfahren zur Kalibrierung Ihres SmallHD-Monitors mit der Calman-Software und einem Kolorimeter vor. Durch Befolgen dieser Anleitung können Benutzer eine optimale Farbleistung auf ihren SmallHD-Monitoren erzielen.

Der Prozess beginnt damit, dass sichergestellt wird, dass die erforderlichen Versionen der Calman-Software und der SmallHD-Firmware installiert sind. Anschließend werden in der Anleitung die Schritte zum Anschließen des Kolorimeters und Mustergenerators an Calman sowie zum Anschließen des Kolorimeters an einen USB-Anschluss am Computer beschrieben.

Anschließend werden Benutzer durch die Auswahl der Kalibrierungsziele geführt, einschließlich der Videoeingangssignalpegel, des Luminanz-Reaktionsziels, des Farbraumziels und des Weißpunktziels. Es werden Messungen vor der Kalibrierung empfohlen, um einen Referenzpunkt für spätere Vergleiche festzulegen.

Anschließend wird in der Anleitung die Erstellung einer 3D-Kalibrierungs-LUT mithilfe der AutoCal-Funktion in Calman erläutert, mit Optionen zur Auswahl des geeigneten Kalibrierungstyps und Videobereichs. Die generierte 3D-LUT kann auf den SmallHD-Monitor übertragen werden, indem sie auf ein USB-Laufwerk oder eine SD-Karte kopiert und die Kalibrierungs-LUT im Menü des Monitors aktiviert wird.

Abschließend werden Nachkalibrierungsmessungen empfohlen, um den Zustand des Displays nach der Kalibrierung zu dokumentieren. Durch Befolgen dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung können Benutzer eine genaue und optimale Farbleistung auf ihren SmallHD-Monitoren erzielen.

Die zentralen Thesen

  • Für die Monitorkalibrierung sind Calman 2019 5.9.0 oder höher und die SmallHD-Firmware-Version 3.0 oder höher erforderlich.
  • Der Kalibrierungsaufbau umfasst den Anschluss des Kolorimeters und des Mustergenerators an Calman, die Auswahl von Kalibrierungszielen und die Durchführung von Vorkalibrierungsmessungen.
  • Das Erstellen einer 3D-Kalibrierungs-LUT mit Calman und deren Übertragung auf den SmallHD-Monitor ist ein wichtiger Schritt im Kalibrierungsprozess.
  • Nach der Kalibrierung sollten Messwerte erfasst werden, um den Zustand des Displays nach der Kalibrierung zu dokumentieren.

Kalibrierungsanforderungen

Für die Kalibrierung eines SmallHD-Monitors sind spezielle Kalibrierungssoftware (Calman 2019 5.9.0 oder höher) und Firmware (Version 3.0 oder höher) sowie die Befolgung einer Reihe von Kalibrierungs-Einrichtungsschritten erforderlich, die im SmallHD-Monitor-Kalibrierungshandbuch beschrieben sind. Um den Kalibrierungsprozess zu starten, öffnen Sie die Workflow-Vorlage und wählen Sie den ColorCube-Workflow (3D-LUT) aus dem Calman-Menü. Fahren Sie mit der Hardwareverbindung fort, indem Sie das Kolorimeter und den Mustergenerator an Calman anschließen und das Messgerät an einen USB-Anschluss am Computer anschließen. Wählen Sie als Nächstes den Anzeigetyp aus und verbinden Sie die Musterquelle mit dem Computer. Die nächsten Schritte umfassen die Auswahl von Kalibrierungszielen, die Durchführung von Vorkalibrierungsmessungen und die Erstellung der 3D-Kalibrierungs-LUT. Übertragen Sie abschließend die von Calman generierte 3D-LUT auf den SmallHD-Monitor und nehmen Sie nach der Kalibrierung Messwerte vor, um den Zustand des Displays zu dokumentieren. Wenn Sie diese Schritte befolgen, erhalten Sie einen genauen und kalibrierten SmallHD-Monitor.

Einrichtungsschritte

Um den Kalibrierungsprozess zu starten, besteht der erste Schritt darin, die Workflow-Vorlage zu öffnen und den ColorCube-Workflow (3D-LUT) aus dem Calman-Menü auszuwählen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kalibrierung genau und effizient durchgeführt wird. Sobald die Vorlage geöffnet ist, fahren Sie mit der Hardwareverbindung fort, indem Sie auf der ersten Seite auf „Weiter“ klicken. Schließen Sie das Kolorimeter und den Mustergenerator an Calman an und stecken Sie das Messgerät in einen USB-Anschluss am Computer. Drücken Sie die Schaltfläche „Messgerät suchen“, um die Verbindung herzustellen. Wählen Sie als Nächstes den Anzeigetyp aus der Dropdown-Liste aus und verbinden Sie die Musterquelle mit dem Computer. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kalibrierung auf dem richtigen Display und mit den entsprechenden Signalen erfolgt. Wenn Sie diese Schritte befolgen, wird der Kalibrierungsprozess für Ihren SmallHD-Monitor eingerichtet und so genaue und zuverlässige Ergebnisse gewährleistet.

Kalibrierungsziele

Zu den Kalibrierungszielen für den SmallHD-Monitor gehört die Auswahl von Video (16-235) für Eingangssignalpegel und 2,4 für Lum. Reaktionsziel, Rec.709/sRGB für Farbgamut-Ziel und D65 für Weißpunkt-Ziel. Diese Ziele sind entscheidend für eine genaue und konsistente Farbwiedergabe auf dem Monitor. Durch Auswahl von Video (16-235) als Eingangssignalpegel interpretiert der Monitor den Videosignalbereich korrekt. Der Lum. Das Reaktionsziel von 2,4 sorgt für eine wahrnehmungsmäßig lineare Helligkeitsreaktion, was zu einem natürlicheren und realistischeren Bild führt. Durch die Auswahl von Rec.709/sRGB als Farbgamut-Ziel wird sichergestellt, dass der Monitor Farben innerhalb des branchenüblichen Farbraums anzeigt. Schließlich gewährleistet die Einstellung des Weißpunktziels auf D65 einen neutralen Weißabgleich, der für eine genaue Farbdarstellung unerlässlich ist. Wenn Sie diese Ziele befolgen, können Benutzer eine optimale Farbgenauigkeit und -konsistenz auf ihren SmallHD-Monitoren erreichen.

Schritte nach der Kalibrierung

Messungen nach der Kalibrierung sind unerlässlich, um die Genauigkeit und Qualität der Farbwiedergabe auf dem SmallHD-Monitor zu beurteilen. Diese Messungen können durch Befolgen der folgenden Schritte erhalten werden:

  1. Nehmen Sie Messungen nach der Kalibrierung vor: Klicken Sie in Calman auf die Schaltfläche „Serie lesen“, um den Zustand des Displays nach der Kalibrierung zu erfassen. Dies liefert wertvolle Daten zum Vergleich mit den Messungen vor der Kalibrierung.
  2. Analysieren Sie die Messwerte: Untersuchen Sie die Messungen nach der Kalibrierung, um die Wirksamkeit des Kalibrierungsprozesses zu bewerten. Suchen Sie nach Verbesserungen bei der Farbgenauigkeit, der Gamma-Reaktion und der Gesamtbildqualität.
  3. Vergleichen Sie mit den Messungen vor der Kalibrierung: Sehen Sie sich die zuvor durchgeführten Messungen vor der Kalibrierung noch einmal an. Vergleichen Sie die Werte, um etwaige Änderungen oder Verbesserungen zu ermitteln, die durch den Kalibrierungsprozess erzielt wurden.
  4. Dokumentieren Sie die Ergebnisse: Notieren Sie die Messungen nach der Kalibrierung und alle nennenswerten Unterschiede zu den Messungen vor der Kalibrierung. Diese Dokumentation dient als Referenz für zukünftige Kalibrierungsanpassungen oder Fehlerbehebungen.

Durch Befolgen dieser Schritte nach der Kalibrierung können Benutzer sicherstellen, dass ihr SmallHD-Monitor optimale Farbgenauigkeit und -qualität liefert und so das gesamte Seherlebnis verbessert.

About the author

Latest posts

  • Festsitzende Pixel in Digitalkameras beheben

    Digitalkameras haben die Art und Weise, wie wir Erinnerungen festhalten und bewahren, revolutioniert und bieten beispiellosen Komfort und Bildqualität. Ein häufiges Problem, das das fotografische Erlebnis beeinträchtigen kann, sind jedoch festsitzende Pixel. Diese fehlerhaften Pixel erscheinen als kleine Punkte oder helle Flecken auf einem ansonsten makellosen Bild und beeinträchtigen dessen Gesamtattraktivität. Das Verständnis festsitzender Pixel…

    Read more

  • Feinabstimmung der Objektivverschiebungs- und Zoomeinstellungen für optimale Bildqualität

    Lens-Shift- und Zoom-Einstellungen spielen eine entscheidende Rolle für die Erzielung einer optimalen Bildqualität, insbesondere im Bereich Fotografie und Kinematographie. Für Fotografen und Videofilmer ist es wichtig zu verstehen, wie Lens-Shift und Zoom funktionieren, um die Bildschärfe zu verbessern und bessere Aufnahmen zu machen. Unter Objektivverschiebung versteht man die Möglichkeit, das Objektiv innerhalb des Kameragehäuses vertikal…

    Read more

  • Den besten Standort für einen Projektor finden, um die visuelle Attraktivität zu verbessern

    Die Wahl des optimalen Standorts für einen Projektor ist entscheidend, um eine bessere optische Attraktivität zu erzielen und das gesamte Seherlebnis zu verbessern. Durch sorgfältige Berücksichtigung verschiedener Faktoren wie Lichtverhältnisse, optimaler Abstand und Winkel, Auswahl des Bildschirms oder der Oberfläche, Hindernisse und Ablenkungen sowie Raumakustik kann man ein innovatives und immersives visuelles Setup schaffen. Zunächst…

    Read more