fbpx

Wir können ein Bild schaffen, dass Ihre Vorstellungskraft übersteigt.

Verbesserung des Aces-Workflows mit Colourspace: Lut-Verkettung und -Änderung

Published:

Updated:

Disclaimer

As an affiliate, we may earn a commission from qualifying purchases. We get commissions for purchases made through links on this website from Amazon and other third parties.

Die effiziente Verwaltung und Anpassung von Look-Up-Tabellen (LUTs) ist im Workflow des Academy Color Encoding System (ACES) von entscheidender Bedeutung. ColourSpace ist eine Software, die eine Reihe von Tools zur LUT-Verkettung und -Änderung bietet und so den ACES-Workflow verbessert. In diesem Artikel werden die Fähigkeiten von ColourSpace im Hinblick auf die LUT-Verkettung und -Änderung untersucht und eine eingehende Analyse seiner Merkmale und Funktionalitäten bereitgestellt.

Der LUT-Verkettungsprozess in ColourSpace ermöglicht es Benutzern, mehrere Color Transform Language (CTL)-Dateien in einer einzigen LUT zu kombinieren. Dies ermöglicht die Erstellung maßgeschneiderter LUTs für spezifische Anforderungen. Darüber hinaus unterstützt ColourSpace die Modifikation von LUTs, um mit unterschiedlichen Gammaprofilen zu arbeiten, was seinen Nutzen weiter erweitert.

Darüber hinaus erleichtert ColourSpace die Generierung endgültiger Look Modification Transform (LMT)-CTL-Dateien und stellt die korrekte Reihenfolge der CTL-Dateien für genaue Ergebnisse sicher. Der umfassende Funktionsumfang und die Kompatibilität der Software mit ACES-Workflows machen sie zu einem unschätzbar wertvollen Werkzeug für Profis, die Innovation und Effizienz in ihren Farbkorrekturprozessen suchen.

Die zentralen Thesen

  • LUT-Verkettungsprozess: Verwenden Sie LUT Adjust, ACES, ACES ctl und Import, um CTL-Dateien zu verketten, ihnen eine inkrementelle Nummerierung voranzustellen und das Ergebnis als LUT in der Bibliothek zu speichern und als ACES CTL zu exportieren.
  • Kombination von InvODT und InvRRT: Generieren Sie eine Unity-LUT mit LUT-Tools, verwenden Sie LUT Adjust, ACES, ACES ctl und Import, um CTL-Dateien zu verketten, und stellen Sie ihnen für eine korrekte Sortierung eine inkrementelle Nummerierung voran.
  • Ändern der Look-LUT für den ACES-Workflow: Verwenden Sie eine D65-Filmdruck-Emulations-Look-LUT, ändern Sie sie mit den integrierten LUT-Anpassungswerkzeugen so, dass sie mit Standard-Gamma-Rec709-Bildern funktioniert, laden Sie sie in ColourSpace, speichern Sie sie in der Bibliothek und exportieren Sie sie als ACES CTL.
  • Generieren der endgültigen LMT-CTL: Verwenden Sie gespeicherte CTL-Dateien oder gespeicherte LUTs, generieren Sie eine Unity-LUT mit LUT-Tools, verwenden Sie die LUT-Anpassung, ACES und die Importfunktion, wählen Sie die CTL-Dateien mit Strg und Linksklick aus und starten Sie den Dateiverkettungsprozess.

LUT-Verkettungsprozess

Der LUT-Verkettungsprozess in ColourSpace umfasst die Verwendung von LUT Adjust, ACES, ACES ctl und Import, um die CTL-Dateien auszuwählen und zu verketten, denen dann zur korrekten Sortierung eine inkrementelle Nummerierung vorangestellt wird. Dieser Prozess ermöglicht die Kombination mehrerer CTL-Dateien in einer einzigen LUT. Durch Auswahl der gewünschten CTL-Dateien mit Strg und Linksklick kann der Benutzer die richtige Reihenfolge der Verkettung sicherstellen. Sobald die Dateien ausgewählt sind, wird durch Klicken auf „Öffnen“ der Verkettungsprozess eingeleitet. Die resultierende Verkettung wird dann als LUT in der Bibliothek gespeichert, wo sie bei Bedarf weiter geändert werden kann. Schließlich kann die verkettete LUT als ACES-CTL exportiert werden und bietet so ein umfassendes Tool zur Verbesserung des ACES-Workflows bei Post-Broadcast- und 3D-LUT-Kalibrierungsprozessen.

Kombination von InvODT und InvRRT

Um InvODT und InvRRT zu kombinieren, kann eine mit LUT Tools generierte Unity-LUT im Verkettungsprozess mithilfe von CTL-Dateien verwendet werden. Dazu gehört die Verwendung von LUT Adjust, ACES, ACES ctl und Import in ColourSpace. Folgende Schritte können befolgt werden:

  • Generieren Sie eine Unity-LUT mit LUT-Tools.
  • Verwenden Sie LUT Adjust, ACES, ACES ctl und Import in ColourSpace.
  • Wählen Sie die zu verkettenden CTL-Dateien mit Strg und Linksklick aus.
  • Stellen Sie den CTL-Dateien eine aufsteigende Nummerierung voran, um eine korrekte Sortierung zu gewährleisten.
  • Klicken Sie auf „Öffnen“, um den Dateiverkettungsprozess zu starten.

Durch Befolgen dieser Schritte können InvODT und InvRRT effektiv kombiniert werden, wodurch der ACES-Workflow in ColourSpace verbessert wird. Dieser Prozess ermöglicht eine nahtlose Integration der beiden Komponenten, was zu verbesserten Post-Broadcast- und 3D-LUT-Kalibrierungsprozessen führt.

Look-LUT ändern

Bei der Änderung einer Look-LUT für einen ACES-Workflow ist es wichtig, die LUT an Standard-Gamma-Rec709-Bilder anzupassen, um eine nahtlose Integration zu ermöglichen und die visuelle Gesamtausgabe zu verbessern. Dies kann durch die Verwendung der integrierten LUT-Anpassungswerkzeuge in ColourSpace erreicht werden. Ein Ansatz besteht darin, die Film Log Look LUT in ColourSpace zu laden und die notwendigen Änderungen vorzunehmen, um die Kompatibilität mit Rec709-Bildern sicherzustellen. Die geänderte LUT kann dann in der Bibliothek gespeichert und als ACES-CTL-Datei exportiert werden. Durch die Änderung der Look-LUT auf diese Weise wird sie für die Verwendung im ACES-Workflow optimiert und bietet eine genauere und konsistentere Darstellung des Originalbilds auf verschiedenen Geräten und Plattformen.

Spalte 1Spalte 2Spalte 3
Filmprotokoll laden Look LUTLUT für Rec709 anpassenSpeichern als ACES CTL
Look LUT für Rec709 ändernVisuelle Ausgabe verbessernKompatibilität sicherstellen
Nahtlose IntegrationKonsistente DarstellungFür ACES-Workflow optimieren

Generieren der endgültigen LMT-CTL

Die Generierung der endgültigen LMT-CTL umfasst die Verwendung der gespeicherten CTL-Dateien oder gespeicherten LUTs und die Durchführung des Verkettungsprozesses. Dies kann erreicht werden, indem Sie die CTL-Dateien mit Strg auswählen, mit der linken Maustaste klicken und dann auf „Öffnen“ klicken, um den Verkettungsprozess zu starten. Die Schritte zur Generierung der endgültigen LMT-CTL sind wie folgt:

  1. Verwenden Sie die gespeicherten CTL-Dateien oder gespeicherten LUTs als Eingabe für den Verkettungsprozess.
  2. Generieren Sie eine Unity-LUT mit den LUT-Tools.
  3. Verwenden Sie die LUT-Anpassung, ACES, Importfunktion, um die CTL-Dateien mit Strg und Linksklick auszuwählen.
  4. Klicken Sie auf „Öffnen“, um den Verkettungsprozess zu starten.

Durch Befolgen dieser Schritte kann die endgültige LMT-CTL generiert werden, die dann zur Verbesserung des ACES-Workflows in Post-Broadcast- und 3D-LUT-Kalibrierungsprozessen verwendet werden kann.

Korrekte Reihenfolge der CTL-Dateien

Die richtige Reihenfolge der CTL-Dateien im Verkettungsprozess ist von entscheidender Bedeutung, da sie die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Endergebnisse bestimmt, ähnlich wie die präzise Anordnung der Musiknoten in einer Symphonie. Wenn die Reihenfolge der CTL-Dateien falsch ist, kann dies zu falschen Farbtransformationen führen und letztendlich die Gesamtqualität des endgültigen Bildes beeinträchtigen. Um die richtige Reihenfolge zu gewährleisten, ist es wichtig, systematisch vorzugehen. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, den CTL-Dateien zur korrekten Sortierung eine inkrementelle Nummerierung voranzustellen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Dateien in der gewünschten Reihenfolge angeordnet werden, bevor der Verkettungsprozess gestartet wird. Darüber hinaus kann die Verwendung der in der Bibliothek gespeicherten LUTs bei der Generierung der endgültigen Look Modification Transform (LMT) hilfreich sein. Durch die Verwendung von LUT-Tools, LUT-Anpassung, Mathematik und der Funktion „Hinzufügen“ kann die korrekte Reihenfolge der CTL-Dateien erreicht werden, was zu einer erfolgreichen Verbesserung des ACES-Workflows führt.

Auswirkungen einer falschen BestellungMögliche LösungenVorteile
Falsche FarbtransformationenStellen Sie CTL-Dateien eine inkrementelle Nummerierung voranPräzise und zuverlässige Endergebnisse
Verminderte BildqualitätIn der Bibliothek gespeicherte LUTs verwendenVerbesserter ACES-Workflow
Inkonsistente FarbwiedergabeNutzen Sie LUT-Tools, LUT-Anpassung, Mathematik und die Funktion „Hinzufügen“Verbesserte Post-Broadcast- und 3D-LUT-Kalibrierungsprozesse

ACES CLF/CTF-Fähigkeit

Die ACES CLF/CTF-Funktion im Menü „Bearbeiten“ von ColourSpace bietet ein leistungsstarkes Tool zum Importieren und Exportieren von .clf/.ctf-Dateien und bietet Benutzern die Möglichkeit, LUTs in ColourSpace nahtlos in diese Dateiformate zu konvertieren, die mit ColourSpace-Produkten verknüpft sind. Diese Funktion verbessert den ACES-Workflow, indem sie es Benutzern ermöglicht, mit den in der Branche häufig verwendeten .clf/.ctf-Formaten zu arbeiten. Durch den Import von .clf/.ctf-Dateien in ColourSpace können Benutzer die LUTs entsprechend ihren spezifischen Anforderungen ändern und anpassen. Anschließend können sie die geänderten LUTs als .clf/.ctf-Dateien exportieren und so die Kompatibilität mit anderer Software und Systemen gewährleisten, die diese Formate unterstützen. Diese Funktion erweitert die Flexibilität und Interoperabilität von ColourSpace und ermöglicht es Benutzern, ihre LUTs nahtlos in den ACES-Workflow zu integrieren und innovative Ergebnisse zu erzielen.

ColourSpace ACES

ColourSpace unterstützt die Implementierung des ACES-Workflows durch die Bereitstellung einer umfassenden Palette an Tools und Funktionen für Benutzer.

  1. LUT-Verkettung und -Änderung: Mit ColourSpace können Benutzer LUTs mithilfe verschiedener Tools wie LUT Adjust, ACES, ACES ctl und Import verketten und ändern. Benutzer können die zu verkettenden CTL-Dateien auswählen, ihnen zur korrekten Sortierung eine inkrementelle Nummerierung voranstellen und das Verkettungsergebnis als LUT in der Bibliothek speichern. Die LUT kann dann als ACES CTL exportiert werden.

  2. Import und Export von ACES CTL-Dateien: ColourSpace ermöglicht Benutzern den Import und Export von ACES CTL-Dateien und ermöglicht so eine nahtlose Integration mit anderen ACES-Workflows und -Software. Dies gewährleistet Kompatibilität und Flexibilität bei den Post-Broadcast- und 3D-LUT-Kalibrierungsprozessen.

  3. LUT-Anpassungstools: ColourSpace bietet integrierte LUT-Anpassungstools, mit denen Benutzer LUTs ändern können, um mit verschiedenen Farbräumen, wie z. B. Standard-Gamma-Rec709-Bildern, zu arbeiten. Benutzer können Film Log Look LUTs in ColourSpace laden, notwendige Anpassungen vornehmen und die geänderten LUTs zur weiteren Verwendung in der Bibliothek speichern.

  4. ACES CLF/CTF-Funktion: Das Menü „Bearbeiten“ von ColourSpace enthält die ACES CLF/CTF-Funktion, die den Import und Export von .clf/.ctf-Dateien ermöglicht. Benutzer können LUTs in ColourSpace in .clf/.ctf-Dateien konvertieren, die mit ColourSpace-Produkten verknüpft sind. Diese Funktion erhöht die Flexibilität und Kompatibilität des ACES-Workflows.

Dateiverkettungsprozess

Der Dateiverkettungsprozess im ACES-Workflow ist ein entscheidender Schritt, der die korrekte Reihenfolge und Kombination von CTL-Dateien gewährleistet, was zu einer genauen und wirkungsvollen Farbkorrektur und Kalibrierung führt. ColourSpace bietet einen umfassenden Satz an Tools für diesen Prozess, darunter LUT Adjust, ACES, ACES ctl und Import. Um die CTL-Dateien zu verketten, müssen Sie die gewünschten Dateien mit Strg und Linksklick auswählen und ihnen zur korrekten Sortierung eine aufsteigende Nummerierung voranstellen. Durch Klicken auf „Öffnen“ wird der Verkettungsprozess gestartet, der als LUT in der Bibliothek gespeichert und als ACES-CTL exportiert werden kann. Es ist wichtig zu beachten, dass die Reihenfolge der CTL-Dateien auf alphabetischer Reihenfolge basiert, sodass jede falsche Reihenfolge zu falschen Endergebnissen führt. Der Verkettungsprozess in ColourSpace gewährleistet einen reibungslosen und effizienten Arbeitsablauf für die ACES-Farbkorrektur und -Kalibrierung.

About the author

Latest posts

  • Gestaltung einer harmonischen Videowandumgebung für das Publikum

    Videowände erfreuen sich in verschiedenen Umgebungen immer größerer Beliebtheit, von Einzelhandelsflächen bis hin zu Unterhaltungsstätten. Die Gestaltung einer harmonischen Videowandumgebung ist entscheidend, um das Publikum zu fesseln und unvergessliche Erlebnisse zu schaffen. In diesem Artikel werden die Schlüsselelemente untersucht, die bei der Gestaltung einer solchen Umgebung eine Rolle spielen. Ein entscheidender Aspekt ist die Platzierung…

    Read more

  • Gestaltung einer harmonischen Videowandanzeige für Hotels und Restaurants

    Videowände sind für Hotels und Restaurants zu einer beliebten und innovativen Möglichkeit geworden, ihr Publikum zu fesseln und immersive Erlebnisse zu schaffen. Die Gestaltung einer harmonischen Videowand-Anzeige erfordert eine sorgfältige Berücksichtigung der Zielgruppe, der Ziele, der Technologie, des Inhalts, des Brandings und der Optimierung. Um eine Videowand zu erstellen, die den Vorlieben und Interessen des…

    Read more

  • Abnehmende Speckle in Bildern der optischen Kohärenztomographie (Oktober).

    Die optische Kohärenztomographie (OCT) hat die medizinische Bildgebung revolutioniert, indem sie hochauflösende Querschnittsbilder biologischer Gewebe liefert. Allerdings sind OCT-Bilder oft durch ein granulares Rauschartefakt namens Speckle beeinträchtigt, das eine genaue Interpretation und Diagnose erschweren kann. Daher ist die Reduzierung von Speckle von entscheidender Bedeutung für die Verbesserung des klinischen Nutzens der OCT. In diesem Artikel…

    Read more